Curly Girl Methode – In 5 Schritten schöne Locken

Die sogenannte Curly Girl Methode wurde von Lorraine Massey entwickelt und in einem Buch veröffentlicht. Die Curly Girl Methode umfasst ein paar einfache Regeln auf für den Umgang mit welligem Haar oder Locken. Wenn du diese befolgst (zumindest teilweise) hast du mit ein wenig Durchhaltevermögen richtig schöne und gesunde Naturlocken. Werde jetzt auch zum Curly Girl mit wunderschönen Wellen oder Locken! Ich zeige dir hier, welche Regeln es bei der Curly Girl Methode zu befolgen gilt und welche Produkte nötig sind.

Was ist die Curly Girl Methode?

Wenn du einige Regeln der Curly Girl Methode beachtest, wirst du deine Locken bald noch mehr lieben!

Die Curly Girl Methode ist sozusagen eine besondere Form der Haarroutine für lockige und wellige Haare. Dabei geht es in erster Linie darum, die Locken zu definieren und wertzuschätzen. Dabei gibt es ein paar Regeln zu beachten, die ich hier vorstelle. Zunächst müssen die Haare dafür in ihren natürlichen lockigen Zustand gebracht werden. Das funktioniert am besten, wenn du auf alles verzichtets, was den Naturlocken schaden könnte: Hitze, chemische Stoffe, Beanspruchung, falsche Pflege

Du hast schon eine Haarroutine für deine Locken?

Die meisten von euch haben im Laufe der Zeit wahrscheinlich schon eine eigene Haarroutine entwickelt und fragen sich jetzt vielleicht, warum sie daran etwas ändern sollten. Da wir aber oftmals ohne es zu wissen unseren Haaren schaden und sie mit wenigen Schritten und Mitteln viel besser pflegen könnten, lohnt es sich, immer wieder die eigene Haarroutine zu überdenken. Die Curly Girl Methode ist für Lockenköpfe eine gute Richtlinie. Du musst dich auch nicht strikt an alle Regeln halten, sondern kannst auch nur einzelne Schritte übernehmen – je nachdem, was deinen Haaren guttut.

 Meine Haare hat die Curly Girl Methode auf jeden Fall wieder richtig in Schwung gebracht, obwohl ich auch nur ein paar der Regeln wirklich streng befolge.

So gelingt der Start mit der Curly Girl Methode

Bevor du die Curly Girl Methode richtig durchführen kannst, musst du dein Haar zunächst darauf vorbereiten. Und zwar indem du es von Silikonen befreist: Benutze zunächst ein silikonfreies Shampoo oder ein Cleaning Shampoo, um die Silikonschicht von deinen Haaren zu entfernen. Nach und nach wird sich die natürliche Schutzschicht der Haare wieder aufbauen und für noch schönere Locken sorgen.

Wenn du mit der Curly Girl Methode startest, kann es eine Weile (ca 2 Wochen) dauern, bis deine Haare sich daran gewöhnt haben. Gerade das vollständige Auswaschen der Silikonrückstände beansprucht seine Zeit und kann das Haar zunächst stumpf aussehen lassen. Erst nach und nach wird die natürliche Schutzschicht deiner Haare wieder aufgebaut.

Jetzt kann es losgehen!

Die 5 Schritte der Curly Girl Methode

Die 10 Regeln der Curly Girl Methode

Neben den einzelnen Schritten, die man befolgen kann, gibt ein paar Regeln für die Curly Girl Methode gehören. Wer nicht alles haargenau so befolgen möchte, kann sich die wichtigsten herauspicken.

Streng genommen gehört aber Folgendes dazu:

Was bringt die Curly Girl Methode?

Durch das strenge Anwenden der Regeln der Curly Girl Methode sollen die Haare gesund werden und somit schön aussehen und sich schön kringeln. Gerade der böse Frizz kann dadurch schon im Keim erstickt werden. Denn wenn die Locken genügend Pflege und Feuchtigkeit haben, kommt dieser erst gar nicht zustande.

Meine Erfahrung mit der Curly Girl Methode

Seit ich von der Curly Girl Methode gelesen habe, versuche ich auf Silikone in den Haarprodukten zu verzichten und trockne meine Haare immer nach der Plopping-Methode (wobei ich das zuvor auch schon so gemacht habe, nur ohne die Begrifflichkeit zu kennen). Außerdem wasche ich meine Haare immer mit kaltem Wasser. Und ich muss sagen, meine Haare sind richtig schön weich geworden seitdem und die Locken sehen bedeutend schöner aus.

Diese No-Poo/Co-Wash-Philosophie ist allerdings nicht ganz so meins. Ich mag schon ganz gerne ein Shampoo für meine lockigen Haare benutzen. Im Conditioner sind ja auch Tenside enthalten und er macht feines Haar auf Dauer relativ strähnig.

Hier findest du meinen Artikel zu silikonfreien Shampoos

Hier findest du meinen Artikel zu sulfatfreien Shampoos

Für wen ist die Curly Girl Methode geeignet?

Insbesondere richtet sich diese Methode an Afrohaare. Diese sind nämlich ganz besonders empfindlich und sollten daher sehr schonend behandelt werden. Bei Afro-Locken ist es außerdem sinnvoll alle Schritte und Regeln der Methode wie beschrieben einzuhalten. Aber auch alle anderen mit etwas weniger lockigen Haaren können von den Regeln profitieren und ihre Naturlocken damit besser zur Geltung bringen.
Je nach Länge und Haartyp ist es dann sinnvoll, einzelne Schritte abzuändern. Kurze Locken z.B. brauchen beim Trocknen nicht geploppt werden, sondern können an der Luft trocknen. Feine Locken können mit einem silikonfreien Shampoo gewaschen werden.

Alles, was du für die Curly Girl Methode brauchst

Locken-Styling-Produkt

Auch ohne künstliche Inhaltsstoffe: Shea Moisture Style Milk.

Ein Mikrofaserhandtuch

Der Bestseller bei Amazon: Mikrofaser-Handtücher in 2 Größen (verschiedene Farben erhältlich).

Ein grobzinkiger Kamm

Grobzinkiger Kamm aus grünem Sandelholz mit antistatischer Wirkung von EQLEF.

Conditioner ohne Sulfate

Veganer Conditioner True Soft von Maria Nila pflegt mit Argan-Öl.

Über den Autor:

Die Autorin Klara liebt ihre langen Locken. Meistens zumindest, denn mitunter können sie ganz schön störrisch und pflegebedürftig werden. Daher geht sie auf die Suche nach den besten Lockenpflege-Produkten, Lockenpflege-Hausmitteln und Frisuren für Locken. Und natürlich wendet sie sich auch den Lesern zu, die sich gerne schöne Locken zaubern wollen - sei es mit Glätteisen, Lockenstab oder über Nacht. Mehr auf www.klarajebe.de oder auf ihrem Google+Profil

4 Kommentare

  1. Ribana 5. März 2018 um 22:48 Uhr - Antworten

    Hi Julia
    Also ich bin totaler fan von der john Frieda Locken Serie
    Lg Ribana

    • Klara Jebe 7. März 2018 um 8:43 Uhr - Antworten

      Hallo Ribana,

      vielen Dank für deinen Kommentar. Es ist spannend zu erfahren, was meine Leser/innen gerne für Produkte benutzen!
      Ich habe auch eine Weile lang gerne den Lockenschaum von John Frieda genommen. Bei mir wechselt das immer…

      LG Klara

  2. Julia Otto 31. Dezember 2017 um 9:23 Uhr - Antworten

    Hallo Klara,

    Danke für die tolle Übersicht der Curly Girl-Methode! Klingt sehr spannend!
    Jetzt habe ich mir direkt fürs neue Jahr vorgenommen, die Merhode auszuprobieren, finde es aber recht schwer die richtigen Produkte zu finden. Vielleicht mache ich es mir auch nicht leicht, aber an dieser Stelle wäre mir Produktwerbung sehr willkommen- welche Conditioner und Styling Produkte aus der Drogerie bzw. aus den Online Shops eignen sich gut in der mittleren Preisklasse? Über ein paar Tipps würde ich mich sehr freuen.
    Liebe Grüße und weiter so!

    • Klara Jebe 9. Januar 2018 um 13:07 Uhr - Antworten

      Hallo Julia,

      danke für deinen Kommentar und den Hinweis, mehr Produkte vorzustellen. Das habe ich mir auch als guten Vorsatz fürs neue Jahr gesetzt. Ich werde also baldmöglichst nochmals speziell Produkte für die Curly Girl Methode testen und vorstellen. Hast du denn auch den Artikel zu den Co-Washing-Conditionern gefunden? Die sind auch sehr beliebt für die Curly Girl Methode: Hier gehts zum Artikel.
      Bis dahin einen lieben Gruß
      Klara

Hinterlassen Sie einen Kommentar