Typ 3: Lockiges Haar – Wenig Glanz

Bei lockigem Haar sind teilweise schon richtige Kringel zu erkennen. Diese können sogar bis zu Korkenzieherlocken werden. Wie definiert die Locken sind, hängt von der Länge und Struktur ab. Durch die unterschiedlichen Grade an Locken, sehen die Haare manchmal unordentlich und undefiniert aus. Positiv ist das viele Volumen, das lockiges Haar meist hat. Außerdem ist es leichter zu stylen als Typ 2, da es von Natur aus mehr Sprungkraft und Halt hat.

Lockiges Haar ist meist trocken

Leider ist dieser Haartyp oftmals trocken. Die Haarstruktur ist durch falsche Pflege schnell rau. Umso wichtiger ist es deswegen, die richtige Feuchtigkeitspflege zu finden. Lockenpflege.de versucht, die besten Pflegetipps und Pflegeprodukte zusammenzustellen, damit eure Naturlocken in Zukunft schön glänzen.

Der Haartyp 3 ist wiederum in 3 Typen zu unterteilen, die sich in Struktur und Lockenform unterscheiden:

Diese Produkte dürfen im Schrank von Lockentyp 3 a,b,c nicht fehlen:

Bio Arganöl gefunden bei Amazon

Tigi CATWALK Curls Rock Amplifier mein persönliches Lockenwunder und auch Locken-Bestseller bei Amazon

Was ist eigentlich Reverse Washing?

Beim Reverse Washing werden die Haare erst mit Conditioner und dann mit Shampoo gewaschen.

Hier klicken und alles über Reverse Washing erfahren…

Warum sulfatfreie Shampoos für Locken?

Sulfate sind aggressive Tenside, die empfindliche Haare und Kopfhaut angreifen können.

Hier klicken und die besten sulfatfreien Shampoos finden…

Die 11 besten Tipps, um müde Locken aufzufrischen

Mit ein paar Tricks kannst du deine schöne Lockenpracht auch mehrere Tage offen tragen.

Hier Klicken und Tipps zum Locken auffrischen abholen…

Lest außerdem meine weiteren Lockenpflege-Tests:

Von | 2018-03-12T21:30:40+00:00 Oktober 21st, 2016|Locken pflegen – Produkte & Methoden im Test, Lockentyp|

Über den Autor:

Die Autorin Klara liebt ihre langen Locken. Meistens zumindest, denn mitunter können sie ganz schön störrisch und pflegebedürftig werden. Daher geht sie auf die Suche nach den besten Lockenpflege-Produkten, Lockenpflege-Hausmitteln und Frisuren für Locken. Und natürlich wendet sie sich auch den Lesern zu, die sich gerne schöne Locken zaubern wollen - sei es mit Glätteisen, Lockenstab oder über Nacht. Mehr auf www.klarajebe.de oder auf ihrem Google+Profil

5 Kommentare

  1. Andrea Hock 2. Dezember 2018 um 15:21 Uhr - Antworten

    Ja, das würde mich auch interessieren mit den Lockenfriseuren!
    Die Frage ist ja jetzt schon fast 1 Jahr alt, aber leider noch kein neuer Artikel…

    Ich habe auch lange Naturlocken und habe meist schlechte Erfahrungen mit Friseuren gemacht – in USA gibt es da richtige Spezialisten, die einen tollen Lockenschnitt „zaubern“!

    • Klara Jebe 6. Dezember 2018 um 11:23 Uhr - Antworten

      Hallo Andrea,
      erwischt 🙁 Das tut mir wirklich Leid, dass ich bisher noch keinen Artikel dazu veröffentlicht habe. Da hatte ich etwas zu viel versprochen, dann irgendwie war das Einholen der nötigen Informationen dann total schwierig. Ich hatte mich an spezialisierte Frisöre gewendet mit der Bitte um Interviews oder ein paar Tipps. Leider wollten die ihre „Geheimnisse“ aber nicht verraten und ihren Kunden vorbehalten. Das fand ich sehr schade und auch etwas frustrierend. Und dann hatte ich erstmal das Gefühl, dass ich einfach nicht genügend fundierte Informationen für das Thema habe.
      Letzt hat mich aber auch eine Freundin wieder wegen eines Haarschnittes gefragt und ich habe mich doch wieder an das Thema gemacht und mir auch nochmal ein Buch dazu bestellt. Es ist einfach schwierig, da etwas allgemeines zu sagen. Die Haartypen sind dann doch so unterschiedlich und natürlich auch die Geschmäcker. Ich zum Beispiel schneide mir die Haare ja selbst und mache mir dann unten immer ein paar Stufen rein, weil die Locken sich sonst so aushängen und die Haare oben so platt sind. Eine Freundin mag aber garkeine Stufen, weil ihre Locken dann so „dreieckig“ aussehen (wenn ihr wisst, was ich meine…).
      Der Lockenschnitt, den du meinst, ist der sogenannte Deva Cut. Der ist in den USA ganz populär. Funktioniert natürlich ganz besonders gut bei Afro-Haaren. Aber angeblich soll er auch bei Locken und Wellen funktionieren. Allerdings habe ich in Deutschland bisher keinen Frisör gefunden, der darauf spezialisiert ist.
      Ich hoffe, dass ich bald einen zufriedenstellenden Artikel zu dem Thema fertigbekomme.
      LG Klara

  2. Renate 13. Juni 2018 um 21:32 Uhr - Antworten

    Hallo,
    Der Kommentar ist ja nun eine Weile her -gibt es da etwas Neues ? Frage würde mich auch brennend interessieren !

  3. Locke 7. Januar 2018 um 19:15 Uhr - Antworten

    Hallo, ich bin leider kürzlich erst auf diese Seite gestoßen, habe aber nun mit 60 Jahren meine Haarbehandlung komplett mit Erfolg umgestellt. Ich bin echt dankbar dafür. Nun stellt sich mir aber die Frage, wie schneidet man Locken am besten? Den deva cut aus den USA gibt es so gut wie nicht in Deutschland. Nass oder trocken schneiden, ohne oder mit Stufen? Es ist mir bewusst, dass dieser Blog mehr für die Pflege ist, aber der richtige Schnitt ist dann natürlich der nächste Schritt. Wer kann Tipps geben, ich wohne im Rhein-Main Gebiet

    • Klara Jebe 9. Januar 2018 um 13:03 Uhr - Antworten

      Hallo,
      vielen Dank für deinen Kommentar! Die Frage ist absolut berechtigt und sollte auf Lockenpflege.de natürlich behandelt werden. Ich werde sobald wie möglich einen Artikel darüber veröffentlichen. Schon einmal ein kleiner Hinweis: Es gibt auch in Deutschland zertifizierte Lockenfrisöre.
      Liebe Grüße
      Klara

Hinterlassen Sie einen Kommentar