Zwar sollten Lockenköpfe und Curly Girls in der Regel auf Sulfate und Tenside in Shampoos verzichten, dennoch ist von Zeit zu Zeit ein Tiefenreinigungsshampoo oder Clarifying-Shampoo mit Tensiden sinnvoll. Ich erkläre euch im Artikel, wann ihr ein Tiefenreinigungsshampoo benutzen solltet und stelle euch Produkte vor.

3 beliebte Clarifying Shampoos

Das perfekte Tiefenreinigungsshampoo für die Curly Girl Methode: Kinky Curly Come Clean

Es ist nicht ganz leicht, das passende Tiefenreinigungsshampoo für die Curly Girl Methode zu finden. Denn einerseits sollte es nicht zu scharfe Tenside haben, um die Haare nich auszutrocknen. Andererseits muss die Reinigungswirkung stark genug sein, um Ablagerungen des Built-up-Effekts zu entfernen. Das Tiefenreinigungsshampoo von Come Clean von Kinky Curly hat hier die perfekte Balance gefunden. Mit 20 Euro (Amazon*) ist es natürlich relativ teuer. Allerdings wird das Shampoo ja auch nicht oft verwendet und hält somit eine ganze Weile.

Naturkosmetik Tiefenreinigungsshampoo mit mild reinigenden Sodium Coco-Sulfaten

Das Tiefenreinigungsshampoo von Unique Haircare ist mit dem Ecocert-Bio-Zetifikat ausgezeichnet und wird von Lockenköpfen gerne verwendet, da es das Haar nicht so sehr austrocknet. Das Bio-Clarifying-Shampoo ist für rund 12 Euro erhältlich.

Bei Amazon bestellen*

Sehr mildes Reinigungsshampoo mit natürlichen Inhaltsstoffen

Das Avalon Lemon Clarify Shampoo hat viele Fans, da es mit relativ natürlichen Inhaltsstoffen auskommt. Es ist zwar nicht reine Naturkosmetik, beinhaltet aber keine harten synthetischen Substanzen. Auch für fettige Kopfhaut ist das Shampoo gut geeignet. Mit knapp 15 Euro vom Preis her ganz human.

Tiefenreinigendes Shampoo bei Amazon bestellen*

Clarifying Shampoo – Was ist das?

Clarifying Shampoos oder Tiefenreinigungsshampoos versprechen, die Haare von allem, wirklich allem zu befreien. In unseren Haaren sammelt sich im Laufe der Zeit nämlich so einiges an. Normaler Schmutz ist da eigentlich das geringste Problem.

Viel schlimmer ist, dass auch Pflegeprodukte oder Chlor Spuren in unseren Haaren hinterlassen, die nur mit einem Tiefenreinigungsshampoo entfernt werden können.  Gerade für Locken ist das der Horror, denn sie springen nicht mehr richtig und wirken spröde. Da hilft nur noch ein Shampoo, das wirklich alles auswäscht und die Haare wieder ganz „nackt“ macht.

Clarifying Shampoos beseitigen die Rückstände von Pflegeprodukten, Conditioner, Haarspray, Trockenshampoo aus dem Haar.

Damit das Tiefenreinigungsshampoo die Haare auch wirklich reinigt, sollte es milde Sulfate oder Tenside enthalten. Ja, auch wenn ihr die Curly Girl Methode anwendet, könnt und solltet ihr von Zeit zu Zeit so ein Shampoo benutzen.

Empfehlenswerte Sulfate dafür sind:

  • Ammonium lauryl sulfate
  • Sodium coco-sulfate
  • Sodium C14-16 Olefin Sulfonate
  • Sodium lauryl sulfate
  • Sodium polystyrene sulfonate

Auf das besonders aggressive Sodium Laureth Sulfat solltet ihr auch bei der Tiefenreinigung verzichten.

Wann sollte ich ein Tiefenreinigungsshampoo benutzen?

  • Final Wash: Umstellung auf Curly Girl Methode

  • Umstellung der Pflegeprodukte (z.B. Haarpflege ohne Silikone)

  • Häufige Nutzung von Pflege- und Stylingprodukten

  • Wenn die Haare zu viele Proteine haben

  • Nach der Nutzung von Trockenshampoo

  • Vor dem Färben der Haare

  • Vermehrtes Auftreten von Schuppen

  • Nach dem Baden im Chlorwasser

  • Häufiges Tragen von Kopfbedeckungen

  • Wenn Locken schlapp sind & nicht mehr springen

Wer mit der Curly Girl Methode starten möchte oder auf silikonfreie Haarpflege umstellen will, sollte zunächst immer die Haare mir einem Tiefenreinigungs-Shampoo in ihren Naturzustand versetzen (dafür sind Sulfate erlaubt!). Nur so können die Methoden richtig wirken. So kann man dann anschließend auch besser beurteilen, ob die Methode gut für die Haare ist.

Vor der Umstellung auf eine neue Haarroutine oder neue Produkte sollte das Haar immer gereinigt werden.

Wer viele Haarprodukte nutzt, sollte ebenfalls in regelmäßigen Abständen ein Clarifying oder Tiefenreinigungs-Shampoo benutzen. Die ständigen Ablagerungen führen nämlich dazu, dass die Haare ihren Glanz verlieren, schlaff und platt werden. Bei gesunden Haaren könnt ihr wöchentlich eine Wäsche mit einem Clarifying Shampoo machen.

Expertem empfehlen außerdem, nach dem Baden im Chlorwasser ein Tiefenreinigungsshampoo zu benutzen. Denn auch Chlor kann zu unschönen Ablagerungen im Haare führen und das Haar nachhaltig spröde machen.

Wer häufig Kopfbedeckungen wie Tücher, Kappen, Mützen oder ähnliches trägt, sollte bisweilen auch zu einem Clarifying Shampoo greifen. Darunter können sich nämlich Schweiß und Schuppen besonders gut bilden.

Vorsicht bei trockenen, empfindlichen oder blondierten Haaren: Da das Shampoo nicht nur die Ablagerungen entfernt, sondern auch viel Feuchtigkeit entzieht, sollte die Anwendung nicht zu oft durchgeführt werden. Maximal einmal im Monat sollte ausreichen.

Nach der Anwendung unbedingt eine nährstoffhaltige Haarkur verwenden.

Tipps für die Anwendung von Tiefenreinigungsshampoos

Wenn ihr ein Tiefenreinigungsshampoo benutzt, müsst ihr im Hinterkopf behalten, dass es schnell austrocknend wirkt.
Ihr solltet Locken also nur mit einem Tiefenreinigungsshampoo waschen, wenn es unbedingt notwendig ist (siehe oben).

Nach der Anwendung ist es wichtig, das Haar wieder gut zu pflegen und ihm Feuchtigkeit zuzuführen. Daher würde ich nach der Anwendung eines Clarifying Shampoos die Benutzung einer nährenden Spülung bzw. Conditioners oder sogar eine Haarkur empfehlen. Damit versorgt ihr die beanspruchten Haare ganz schnell wieder mit Feuchtigkeit.

Produkte Clarifying Shampoos

Perfektes Tiefenreinigungsshampoo für Curly Girl Methode

Mildes Tiefenreinigungsshampoo auch für fettiges Haar

Bio-zertifiziertes Tiefenreinigungsshampoo