Wer ist eigentlich dieser Frizz und wie werde ich ihn wieder los?

Es gibt eine Sache, die alle Lockenköpfe ganz besonders fürchten: FRIZZ. Und die Kosmetikabteilung trägt ihren Teil dazu, uns regelrecht in Frizz-Panik geraten zu lassen. Um uns zu beruhigen gibt sie und aber sämtliche ANTI-FRIZZ-Produkte an die Hand. Frizz scheint ein bisschen so wie Cellulite: Jeder hat Probleme damit, gibt es aber nicht zu und tut alles dafür, es loszuwerden. Na, dann wollen wir doch mal schauen, was Frizz überhaupt genau ist und was man wirklich dagegen tun kann.

Was ist Frizz?

Ins Deutsche übersetzt bedeutet Frizz schlichtweg „Kräuseln“. Frizz nennt man es, wenn Haare störrisch und trocken abstehen. Sie sehen dann aufgeplustert und spröde aus. Bisweilen sind sie richtig elektrostatisch aufgeladen. Die Haare scheinen in alle Richtungen zu fliegen, lösen sich aus Zöpfen und sehen einfach chaotisch aus. Wellige Haare kräuseln sich ungewollt in alle Richtungen und erzeugen eine schöne Wischmop-Frisur. Na, kommt euch das bekannt vor? Dann habt ihr mit Frizz schon Bekanntschaft gemacht.

Viele glauben, Frizz würde nur Lockenköpfe heimsuchen. Aber nein, auch glatte Haare können „frizzy“ werden.

Wie entsteht Frizz?

Frizz entsteht aus einer Kombination von trockenen Haaren und Luftfeuchtigkeit

Frizz entsteht in der Regel dann, wenn die Haare zu trocken sind und dann mit hoher Luftfeuchtigkeit in Berührung kommen. Das kann sein, weil die Haare von Natur aus eine Veranlagung zur Trockenheit haben (was bei Locken oft der Fall ist). Oder auch falsche Pflege, trockene Heizungsluft, Wollpullis, Mützen, Sonne und sogar Haarspangen können zu Frizz führen. Gefärbte Haare oder Haare, die oft mit Hitze behandelt werden (Föhn oder Glätteisen) neigen ebenfalls zu Frizz.

Und wie kommt es zu dem Frizz? Die Wasserstoffbrücken-Bindungen der einzelnen Haare sind unterschiedlich ausgeprägt und reagieren bei einem Temperatur- oder Luftfeuchtigkeitswechsel unterschiedlich. Das Haar fängt an der einen Stelle an auszutrocknen, während es an einer anderen Stelle aufquillt. Dadurch entsteht das Kräuseln. Der Feuchtigkeitsmangel der Haare unterstützt diesen Prozess dann. Durch die aufgeraute Oberfläche halten die Haare nicht mehr zusammen und fangen an, ihr Eigenleben zu führen. Herzlich Willkommen, Frizz!

Was hilft gegen Frizz?

Das Ziel sollte es sein, Frizz dauerhaft loszuwerden. Einmalig ein Anti-Frizz-Produkt aufzutragen ist leider nur eine Lösung von kurzer Dauer und vor allem eine schnelle kosmetische Hilfe. Die Haare sehen zwar wieder schöner aus, sind aber bei der nächsten Gelegenheit wieder frizzy. Wie also befreit man Locken dauerhaft von störendem Frizz?

  • Föhnen & Glätteisen vermeiden (im Notfall mit geringer Hitze und vorher ein Hitzeschutz-Produkt auftragen

  • Haare so selten wie möglich Waschen (maximal alle 2 Tage)

  • Bei der Wäsche kaltes Wasser nehmen

  • Ein feuchtigkeitsspendendes Shampoo benutzen

  • Feuchtigkeitsspendende Lockencreme / Leave-In-Conditioner oder Haaröl auftragen

  • Haargummis ohne Metallteile nutzen (geeignete Haargummis für Locken finden)

  • Regelmäßig eine Haarkur anwenden

  • Auf einem Seidenkissen schlafen (Weitere Tipps, wie man am besten mit Locken schläft)

Soforthilfe bei Frizz mit Anti-Frizz-Produkten

Anti-Frizz-Lotions oder Anti-Frizz-Serums helfen dabei, störrische Haare in den Griff zu bekommen. Entweder nach der Haarwäsche eine pflegende Anti-Frizz-Creme in die Haare einarbeiten. Oder einfach bei Bedarf trockene, fliegende, kräuselnde Haare mit etwas Anti-Frizz-Serum bändigen. Ein Haaröl kann genauso Abhilfe schaffen, jedoch solltet ihr damit sparsam umgehen, da die Haare sonst strähnig werden. Hier ein paar Anti-Frizz-Produkte für die Soforthilfe.

Wenn der Frizz mich mal wieder heimtückisch überrascht & ich kein Anti-Frizz-Produkt dabei habe, nehme ich einfach Handcreme. Das hilft auch dabei, die fiesen Kräselhaare zu bändigen.

Meine Schwester schwört auf die Caviar CC Creme von Alterna. Glättet die Haarstruktur sichtbar und sorgt für schönen Glanz.
Rund 20 Euro bei Amazon

Richtig gut soll die L’ANZA Healing Style Curl Defining Cream sein. Kann auch als Hitzeschutz verwendet werden.
Rund 20 Euro bei Amazon.

Deutlich günstiger aber ebenso beliebt ist die Haarcreme von BOTANICALS (L’OREAL). Sie ist ohne Silikone & Parabene.
Rund 7 Euro bei Amazon.

Anti-Frizz-Shampoos für glänzende Locken

Ein Anti Frizz Shampoo sollte dem Haar möglichst viel Feuchtigkeit spenden. Es sorgt dafür, dass sie oberste Haarschicht geglättet wird.

Beliebtes Anti Frizz Shampoo von Redken: Frizz Dismiss. Auch gut für coloriertes Haar geeignet.
Bei Amazon ab 10 Euro bestellen.

Tolles Duo aus Shampoo und Conditioner von Alterna: Bamboo Smooth. Ohne Sulfate & Parabene & Sodium Chloride.
Im Pack rund 32 Euro bei Amazon.

Wer nur zertifizierte Naturkosmetik nutzt: Dieses Shampoo von LOGONA sorgt ebenfalls für eine glattere Haarstruktur.
Rund 9 Euro bei Amazon.

Anti-Frizz-Conditioner – Pflege für spröde Locken

Ein Conditioner legt sich schützend um das Haar. So kann die aufgeraute Oberfläche nicht länger dafür sorgen, dass das Haar störrisch in der Gegend herumsteht.

Ein Klassiker unter den Lockenprodukten: John Frieda Frizz Ease. Leichter Conditioner gegen Frizz und für schöne Locken.
Bei Amazon im 2er-Pack rund 10 Euro (einzeln in der Drogerie erhältlich)

Toller Anti Frizz Leave-In-Conditioner von Living Proof. Leider relativ kostspielig.
Rund 18 Euro bei Amazon

Für Naturkosmetik-Liebhaber: Eine Spülung von Urtekram auf der Basis von Aloe Vera.
Ab 6 Euro bei Amazon bestellen

Haarkur gegen Frizz

Um dem Haar einen richtigen Feuchtigkeitskick zu verleihen, empfehle ich eine Haarkur. Diese dürft ihr ruhig wöchentlich anwenden.

Revlon Professional: Anti Frizz Haarmaske be fabulous. Sehr ergiebige Pflegekur für beanspruchtes Haar.
Rund 20 Euro bei Amazon

Nährende Haarkur aus der Reihe Frizz dismiss von Redken – Einmal pro Woche 5 bis 15 Minuten einwirken lassen & auspülen.
Rund 20 Euro bei Amazon

Wer es natürlich mag, kann seine Haare auch einmal pro Woche einer Öl-Kur unterziehen. Öl in feuchtes Haar einmassieren und 30 Minuten einwirken lassen. Anschließend ausspülen.
Weleda Haaröl rund 7 Euro bei Amazon

Was ist eigentlich Reverse Washing?

Beim Reverse Washing werden die Haare erst mit Conditioner und dann mit Shampoo gewaschen.

Hier klicken und alles über Reverse Washing erfahren…

Warum sulfatfreie Shampoos für Locken?

Sulfate sind aggressive Tenside, die empfindliche Haare und Kopfhaut angreifen können.

Hier klicken und die besten sulfatfreien Shampoos finden…

Die 11 besten Tipps, um müde Locken aufzufrischen

Mit ein paar Tricks kannst du deine schöne Lockenpracht auch mehrere Tage offen tragen.

Hier Klicken und Tipps zum Locken auffrischen abholen…

Von | 2018-09-23T09:53:29+00:00 September 23rd, 2018|Locken definieren, Lockenpflege, Produkte für Locken|

Über den Autor:

Die Autorin Klara liebt ihre langen Locken. Meistens zumindest, denn mitunter können sie ganz schön störrisch und pflegebedürftig werden. Daher geht sie auf die Suche nach den besten Lockenpflege-Produkten, Lockenpflege-Hausmitteln und Frisuren für Locken. Und natürlich wendet sie sich auch den Lesern zu, die sich gerne schöne Locken zaubern wollen - sei es mit Glätteisen, Lockenstab oder über Nacht. Mehr auf www.klarajebe.de oder auf ihrem Google+Profil

Hinterlassen Sie einen Kommentar