Locken auffrischen – 11 Tipps für schöne Locken auch am zweiten Tag

Wie kann man am besten Locken auffrischen? Alle mit Naturlocken kennen das Problem: Am ersten Tag nach dem Waschen kringeln sich die Locken wie wild und glänzen dabei richtig schön. Um am zweiten Tag? Plötzlich sehen die Haare aus wie Kraut und Rüben, sind stumpf und strohig. Und die Locken? Sagen wir mal so, manche kringeln sich noch, andere stehen einfach nur ab, manche Strähnen erinnern eher an Dreadlocks. Zumindest so ähnlich geht es wohl vielen mit Locken. Daher habe ich mich auf die Suche gemacht nach den besten Möglichkeiten, um Locken aufzufrischen, damit sie auch am zweiten Tag noch schön aussehen.

Tipp 1: Mit Wasser besprühen und Locken auffrischen

Am besten kann man müde Locken mit Feuchtigkeit auffrischen. Dazu reicht eine handelsübliche Sprühflasche mit Wasser darin. Gut ist es, bei der Flasche darauf zu achten, dass es sich um einen feinen Sprühnebel handelt, der die Feuchtigkeit überall auf den Haaren verteilt (z.B. Sprühflasche von Efalock, 5,60 Euro, Amazon). Da die Locken dadurch nur leicht feucht werden, kann man sie schnell an der Luft trocknen lassen. In der Regel gibt das einen Frischekick für schöne Locken.

Mein persönlicher Tipp: Einen Spritzer Parfüm mit ins Wasser geben und die Haare riechen wie frisch gewaschen.

Tipp 2: Mit Leave-In-Conditioner besprühen

Wer das Gefühl hat, dass Wasser alleine zum Auffrischen der Locken nicht ausreicht, der greift am besten zu einem Leave-In-Conditioner zum Sprühen (z.B. echt super und zitronig:  REVLON EQUAVE, 12,40 Euro, Amazon). Aus einem normalen Conditioner und einer Sprühflasche kann man sich auch selbst einen Sprüh-Condi herstellen (So geht’s). Damit habe ich eigentlich auch ganz gute Erfahrungen gemacht beim Locken auffrischen. Die pflegenden Substanzen lassen die Haare wieder glänzender und weicher erscheinen. Dadurch kommen auch die Locken wieder mehr in Schwung.

Tipp 3: Über Nacht eindrehen oder flechten

Haare über Nacht eindrehen

Haare über Nacht eindrehen

Am besten ist es doch immer, das Übel gleich an der Wurzel anzupacken. Wer also dafür sorgt, dass die Locken über Nacht gut geschützt sind, braucht sie am nächsten Tag nicht auffrischen. Das geht ganz hervorragend, wenn man die Locken zu einem Zopf flechtet oder eindreht. Ich mache dabei auch gerne mal zwei Zöpfe, da das dann besser hält und man ganz oben am Kopf ansetzen kann. Dadurch werden die Locken am zweiten Tag eigentlich sogar noch schöner als am ersten. Weil sie nicht frisch gewaschen sind, halten sie auch viel besser.

Tipp 4: Vor dem Schlafengehen befeuchten

Ein super Tipp zum Locken auffrischen ist es außerdem, die Haare schon vor dem Schlafengehen zu befeuchten (z.B. wie oben beschrieben mit der Sprühflasche) und danach erst einzudrehen oder zu flechten. Aber auch ein feuchter lockerer Dutt oder Zopf schützt die Locken. Durch die Feuchtigkeit können sich die Locken wieder schön in Form bringen – ganz ohne Waschen. Und am nächsten Morgen sind die trocken und frisch.

Tipp 5: Lockenbalsam oder Lockenspray zum Auffrischen benutzen

Einige berichten von positiven Ergebnissen, wenn sie am zweiten Tag die Locken mit Lockenbalsam oder Lockenspray  auffrischen. Ich bin bei dem Lockenbalsam (z.B. Label M Locken Creme, 15 Euro, Amazon) im trockenen Haar noch etwas skeptisch. Bei mir bringt das immer nicht ganz so viel – außer, dass die Haare gut riechen. Das ist ja auch schon mal ein Vorteil.

Bei den Lockensprays gibt es aber tatsächlich ein paar ganz gute (KMS California Curl Up Bounce Back Spray, 16,80 Euro, Amazon). Die kann man auch gut mal in die trockenen Haare sprühen. Ich finde das Ergebnis generell aber besser, wenn man die Haare vorher trotzdem befeuchtet oder wenn man das Lockenspray abends verwendet und die Haare dann eindreht.

Tipp 6: Mit Haaröl zum Glänzen bringen

Viele schwören darauf, am zweiten Tag mit etwas Arganöl die Locken wieder zum Glänzen zu bringen. Dabei kommt es ein bisschen darauf an, wie fein eure Haare sind. Ich habe viele Haare, die aber in sich relativ fein sind. Wenn ich auch nur etwas zu viel Öl erwische, sehen sie katastrophal aus. Deswegen verwende ich es eher für die Spitzen, wenn die sehr trocken sind und nicht, um die ganzen Haare aufzufrischen. (Bio reines Arganöl 100ml, 19,99 Euro, Amazon oder sehr beliebt: KERASTASE Haaröl OLÉO RELAX, 22,66 Euro, Amazon)

Tipp 7: Mal wieder die Spitzen schneiden lassen

Leider ist es einfach so: Je länger die Locken werden, desto schneller hängen sie sich aus und desto pflegeintensiver werden sie. Wer merkt, dass sich schon am Ende des Tags des Waschens die Locken aushängen, sollte darüber nachdenken, mal wieder die Spitzen schneiden zu lassen. Ab und an ist es wirklich ratsam, einfach mal wieder ein Stück abzuschneiden. Das tut zwar erstmal weh, bringt die Locken aber wieder in Schwung und macht sich auch am zweiten Tag bemerkbar.

Haare zusammenbinden

Nur einen Teil der Haare offen lassen

Tipp 8: Schöne Locken aussortieren

Oftmals sind die Locken der unteren Haarpartie auch am zweiten Tag noch schön kringelig. Das liegt daran, dass man diese nachts nicht plattgedrückt und über das Kissen gerieben hat. Ich binde daher oft einfach die obere Haarpartie zusammen (z.B. zu einem kleinen Dutt) und lasse die untere mit den schönen Locken offen: Et voilà, keiner sieht den strohigen, geplätteten Teil.

Tipp 9: Zum Locken auffrischen einmal durch den Regen rennen

Das ist der einzige Grund, warum Lockenköpfe sich über Regen freuen: Wenn man da einmal kurz durchläuft und die Haare anschließend wieder trocknen lässt, kringeln sie sich wieder total schön. Auch wenn sie nur ein bisschen feucht werden. Ich nehme mal an, dass durch die Feuchtigkeit die Pflegeprodukte wieder aktiviert werden und nicht wie beim Haarewaschen ausgewaschen werden. Allerdings frage ich mich, wieso man diesen Effekt mit der Sprühflasche einfach nie so gut hinbekommt.

Tipp 10: Auf Lockenschaum verzichten

Viele bestätigen, dass die Haare am zweiten Tag strähniger und verklebter sind, wenn man am Waschtag einen Lockenschaum benutzt hat. Ich persönlich kann das auch bestätigen. Der Lockenschaum verklebt die Haare so ein bisschen zu einzelnen Strähnen, die dann am nächsten Tag runterhängen wie Spaghetti. Da ist das Auffrischen wirklich total schwer. Ich finde aber, dass man damit total gut andere Frisuren machen kann, weil die Haare relativ viel Gripp haben und man schön einzelne Strähnen definieren kann.

Statt Lockenschaum nach dem Waschen lieber ein Lockenspray (riecht gut und pflegt: Goldwell Curly Twist, 13,90 Euro, Amazon) oder eine Lockencreme (mein Favorit und auch Bestseller bei Amazon: TIGI Catwalk Curly Rock Amplifier, 10,58 Euro) verwenden, damit sind die Locken am zweiten Tag weicher.

Tipp 11: Finger weg von der Bürste

Auf gar keinen Fall solltest du deine Haare bürsten. Das plustert sie nur auf und zieht die Locken raus. Damit kannst du die Locken gar nicht mehr auffrischen, sie werden erst bei der nächsten Wäsche wieder schön. Wenn du kleine verfilzte Stellen beseitigen möchtest, tust du das lieber mit einem grobzinkigen Kamm (z.B. von Hercules Sägemann mit antistatischer Wirkung, 12,99 Euro). Aber ansonsten die Haaren nur im nassen Zustand kämmen. Noch besser: Während der Einwirkzeit des Conditioners.

Generell gilt: Wer die Locken dauerhaft richtig pflegt, hat länger schöne Locken! Denn wenn die Haarstruktur nicht zu rau wird, fallen sie auch am zweiten Tag noch schön.

Wer mal seine Haarroutine überdenken möchte, kann sich mal mit der Curly Girl Methode vertraut machen. Einiges davon ist wirklich hilfreich!

Produkte zum Locken auffrischen im Überblick:

TIGI Catwalk Curls Rock Amplifier

Schön leichte Lockencreme, die ich selbst sehr gut finde und die auch bei Amazon als Bestseller geführt wird. Preislich finde ich die Lockencreme von TIGI Catwalk mit 10,58 Euro voll ok.

KMS California Curl up Bounce Back Spray, 200ml

Das Lockenspray von kms California für 16,80 Euro ist super zum Auffrischen von Naturlocken und Dauerwellen geeignet. Die leichte Textur sorgt für schöne Locken ohne Verkleben.

KERASTASE HAARÖL Oléo-Relax, 125ml

Das sehr ergiebige Haaröl von der hochwertigen Haarpflege-Marke Kerastase für 22,66 Euro pflegt die Haare ohne sie zu beschweren. Daher ist es gut geeignet zum Locken auffrischen – wenige Tropfen genügen!

Label M Lockencreme, 150ml

Die Lockencreme von Label M verhindert nach dem Waschen, dass die Locken am nächsten Tag verklebt und strähnig sind. Für 15 Euro ist die Lockencreme von Label M im mittleren Preissegment. Sie ist aber sehr ergiebig.

Revlon Equave Detangling Conditioner, 500ml

Ich kann nur immer wieder betonen, dass der Revlon Conditioner für 12,10 Euro sein Geld echt wert ist. Er wurde mir mal von einem Frisör empfohlen und er macht die Haare echt schön weich.

Über den Autor:

Die Autorin Klara liebt ihre langen Locken. Meistens zumindest, denn mitunter können sie ganz schön störrisch und pflegebedürftig werden. Daher geht sie auf die Suche nach den besten Lockenpflege-Produkten, Lockenpflege-Hausmitteln und Frisuren für Locken. Und natürlich wendet sie sich auch den Lesern zu, die sich gerne schöne Locken zaubern wollen - sei es mit Glätteisen, Lockenstab oder über Nacht. Mehr auf www.klarajebe.de oder auf ihrem Google+Profil

Ein Kommentar

  1. Emine 23. August 2017 um 22:57 Uhr- Antworten

    Hi Klara, ich bin grad auf deine Webseite gestoßen und bin dir wirklich sehr sehr dankbar für all deine tollen Tipps:)

Hinterlassen Sie einen Kommentar