7 Dinge, die ihr über Co-Washing wissen müsst

Co-Washing ist eine Methode, die auf die Curly Girl Methode zurückgeht. Im vollen Wortlaut heißt sie: Conditioner Washing. Es geht darum, bei der Haarwäsche auf Shampoo zu verzichten und die Haare stattdessen ausschließlich mit einem Conditioner zu reinigen. Dadurch sollen sie weniger anfällig für Schäden sein, da ihnen nicht so viel Feuchtigkeit entzogen wird.

Für Locken optimal: Mehr Feuchtigkeit, weniger Schadstoffe

Dank des Verzichts auf Shampoo wird das Haar weniger aggressiven Stoffen ausgesetzt. Durch den regelmäßigen und alleinigen Einsatz eines Conditioners werden sie dafür mit mehr Feuchtigkeit versorgt. Gerade für Locken, die von Natur aus zu Trockenheit neigen, ist das eine perfekte Lösung.

Die Haare bleiben beim Co-Washing nicht dreckig

Keinesfalls müsst ihr dreckige Haare in Kauf nehmen, wenn ihr auf Shampoo verzichtet. Auch in Conditioner ist ein kleiner Anteil an reinigenden Substanzen. Diese sind aber sehr viel schonender als in Shampoos und reichen dennoch aus.

Conditioner schäumt nicht

Beim Waschen bleibt also das Gefühl der Reinigung durch den Schaum aus. Vielmehr müsst ihr die cremige Substanz des Conditioners gut im Ansatz und in den Spitzen verteilen und wenige Minuten einwirken lassen. Anschließend ausspülen.

Es geht nicht immer ganz ohne…

Wer trotz Co-Wash ein Shampoo benutzen will, z.B. weil der Ansatz fettig ist, trägt dieses gezielt auf dem Ansatz auf und verteilt den Conditioner in den Längen. So bleiben diese geschützt. Auch wer das Gefühl hat, dass Rückstände in den Locken verbleiben, sollte ab und an eine Haarwäsche mit sulfatfreiem Shampoo durchführen.

Beim Conditioner für das Co-Washing solltet ihr auf Silikone verzichten

Da ihr kein reinigendes Shampoo verwendet, ist es schwierig, Substanzen wie Silikone von den Haaren abzubekommen. Daher solltet ihr einen Conditioner ohne Silikone wählen, damit diese sich gar nicht erst festsetzen können.

Es gibt spezielle Co-Washing-Conditioner

Im Grunde könnt ihr jeden Conditioner eurer Wahl verwenden. Dennoch bieten inzwischen einige Hersteller spezielle „Co-Wash“-Produkte an, z.B. Joico Curl Co+Wash Cleansing Conditioner. Diese beinhalten oft etwas mehr reinigende Inhaltsstoffe.

Nicht für jeden Haartyp perfekt

Nicht jeder kommt gut klar mit der Co-Washing-Methode. Entweder weil man sich nicht wohl fühlt und das Bedürfnis hat, die Haare ordentlich mit Shampoo durchzuschäumen. Oder weil die Haare vielleicht nach einer Weile nicht mehr so schön aussehen, manche werden sogar brüchig. Mitunter werden sie auch strähnig und platt. Das solltet ihr auf jeden Fall beobachten.

Das waren die 7 Fakten über das Waschen der Locken mit Conditioner. Jetzt stellt sich natürlich nur noch die Frage: Was sind die besten Conditioner dafür?

Die besten Conditioner für die Co-Washing Methode

In meinem Artikel: Die besten Co-Washing-Conditioner und Co-Wash-Produkte für Locken findest du eine große Auswahl an tollen Co-Washing-Produkten, die du unbedingt testen solltest.

Weitere beliebte Conditioner, die auch für die Haarwäsche benutzt werden können, sind vor allem Naturkosmetik-Produkte, da sie auf schädliche Substanzen gänzlich verzichten.

Der Curl&Shine Conditioner von Shea Moisture ist auf der Basis von Shea-Butter, Kokosöl und Hibiskus – alles Inhaltsstoffe, die für Feuchtigkeit und Geschmeidigkeit sorgen. Er verbreitet einen angenehmen Duft. Aber viel besser: Er sorgt für glänzende Locken und für leichtes Durchkämmen. Solltet ihr probieren!

Der Conditioner von John Masters Organics versrogt trockene Locken mit den Nährstoffen der Avocado. Lavendel und Weizen sorgen für Glanz und optimale Kämmbarkeit. Kann für das Co-Washing, als Spülung oder Haarkur verwendet werden. Werft auch einen Blick auf die anderen John Masters Organics Produkte, die ein echtes Luxussegment in der Naturkosmetik darstellen.

Die Repair Pflege Spülung von lavera sorgt für glänzende Locken, ohne die Haare zu beschweren. Dafür sorgen Bio-Rose und pflanzliches Keratin. Großer Pluspunkt: Die Spülung hinterlässt nach dem Auswaschen einen lieblichen Duft in den Locken.

Über den Autor:

Die Autorin Klara liebt ihre langen Locken. Meistens zumindest, denn mitunter können sie ganz schön störrisch und pflegebedürftig werden. Daher geht sie auf die Suche nach den besten Lockenpflege-Produkten, Lockenpflege-Hausmitteln und Frisuren für Locken. Und natürlich wendet sie sich auch den Lesern zu, die sich gerne schöne Locken zaubern wollen - sei es mit Glätteisen, Lockenstab oder über Nacht. Mehr auf www.klarajebe.de oder auf ihrem Google+Profil

Hinterlassen Sie einen Kommentar