Typ 1: Glattes Haar – Schwer zu locken

Glattes Haar hängt gerade herunter und es sind keine Wellen oder Locken zu finden. Es ist oft glänzend, dafür fettet es aber auch schneller. Das Fett kann sich schneller verbreiten als bei lockigen Haaren. Wie ihr auch glattes Haar wellig oder lockig bekommt, erfahrt ihr in der Rubrik: Locken machen.

Glattes Haar ist schwer zu stylen

Habt ihr richtig glattes Haar, habt ihr vermutlich schon unzählige Versuche hinter euch, die Haare in Locken zu drehen. Sind die Haare zusätzlich dick und schwer, hängen sich die Locken sehr schnell aus. Vor allem habt ihr eine Chance, wenn ihr die Locken mit Hitze macht. Besonders gut halten sie, wenn ihr sie mit einem schmalen Glätteisen eindreht. Anschließend solltet ihr die Haare gut fixieren.

Pflege für glattes Haar

In erster Linie könnt ihr euch über eure Haarstruktur freuen, denn sie sorgt dafür, dass eure Haare mit der richtigen Pflege schön glänzen. Die Schutzschicht der Haare ist glatt. Nutzt ein Shampoo gegen fettigen Ansatz und spült Pflegeprodukte gut aus. Sonst wirkt das Haar schnell strähnig.

Von | 2016-11-14T18:18:44+00:00 Oktober 19th, 2016|Locken machen, Lockentyp|

Über den Autor:

Die Autorin Klara liebt ihre langen Locken. Meistens zumindest, denn mitunter können sie ganz schön störrisch und pflegebedürftig werden. Daher geht sie auf die Suche nach den besten Lockenpflege-Produkten, Lockenpflege-Hausmitteln und Frisuren für Locken. Und natürlich wendet sie sich auch den Lesern zu, die sich gerne schöne Locken zaubern wollen - sei es mit Glätteisen, Lockenstab oder über Nacht. Mehr auf www.klarajebe.de oder auf ihrem Google+Profil

Hinterlassen Sie einen Kommentar